Apr

23

Der Tag wird kühl! Als wir uns aus den Kojen schälen zeigt sich zwar schon die Sonne am Himmel, aber der Wind im Hafen weht kühl um unsere Nasen.

Wir lassen uns vom Wind um die Achterspring drehen und die Nase der Cassiopeia bewegt sich langsam auf die Hafenausfahrt zu. Für diesen Ableger haben wir keine Maschine benötigt. Mit 2,5 kn treiben wir vor Topp und Takel aus dem Hafen. So einfach kann’s geh’n.

DSCI1011

Im Fahrwasser Richtung Marstal bläst der Wind fast genau von vorn und wir müssen etwas mit der Maschine aushelfen. – Ab Marstal Ansteuerung geht’s dann auf Backbordbug gerade aus Richtung Süd West. Mit vollem Tuch sind wir mit 7kn zügig unterwegs. Langsam kriecht die Sonne hinter unser Segel und es wird wie erwartet kalt.

Nachdem der Wind vor der Einfahrt zur Eckernförder Bucht etwas nachgelassen hat meint er es gegen Ende unserer Reise nochmal gut mit uns. Das Vorsegel muss weg und trotzdem schießt die Cassiopeia bei einer ordentlichen Böe munter in den Wind.

15 Min. vor dem Heimathafen ritzen wir mit unserem Mast eine tief hängende Wolke an und sie wird spontan undicht. So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Zügig bergen wir das Groß und legen noch während der Fahrt das Baumkleid darauf. Es reicht ja, wenn wir nass werden.

DSCI1021

Eingespielt fahren wir die Cassiopeia in ihre Box und machen die Leinen fest. Kurz danach ist die Wolke wieder dicht.

Zum Abschluss gibt es ein ordentliches Steak an Bord. Die Saison 2016 ist eröffnet!

Comment Feed

No Responses (yet)



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.