Apr

22

Haben wir “perfekter Liegeplatz” gesagt? Im Hafenhandbuch stand irgendwas von unruhig bei Nordwind. Warum hatten wir eigentlich heute Nacht Wind um Nord?

Der Tag weckt uns noch etwas kühl aber schon mit einem freundlichen Lächeln vom Himmel. So soll es bleiben.

Die Duschen in Mommark sind nagelneu und laden zum verweilen ein. Nur schade, dass sie nach genau drei Minuten ihren Dienst quittieren. Es könnte so schön sein.

Wir lassen uns vom Vorsegel quer über den kleinen Belt ziehen. Vor Aerö setzen wir zusätzlich das Groß und genießen den Sonnenschein. Wir sind etwas langsamer unterwegs, als wir gestern noch erwartet hätten und im Süden von Strynö entscheidet sich die Cassiopeia ihr Vorsegel selbständig einzurollen und den Motor zu starten.

Nachdem wir im Hafen von Strynö eine zu enge Box getestet haben, machen wir längsseits an der Pier fest. – Die Insel wirkt wie verlassen und lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang zur Mühle an der gegenüberliegenden Küste ein.

Irgendwas auf dem Bild ist von 1832

Irgendwas auf dem Bild ist von 1832

Im Dorf fragt man sich, wozu eine so kleine Insel eine so erwachsene Kirche benötigt.

Viel Kirche für wenig Insel

Viel Kirche für wenig Insel

 

Nach dem Essen an Bord klopft der Hafenmeister um uns zu fragen, wie viele Brötchen er morgen vorbeibringen soll. Damit haben wir nicht gerechnet und sind leider schon versorgt…

Comment Feed

No Responses (yet)



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.