Apr

18

Der Tag beginnt mit kalten Duschen, die nur unser Skipper wirklich nutzt. für den Rest der Crew bleibt es bei einer Katzenwäsche.

Wir beschließen die Reihe der neuen Häfen fortzusetzen und einen Törn in deutschen Gewässern zu fahren. Statt nach Bagenkop in Dänemark segeln wir Richtung Kieler Förde mit Ziel Wendtorf.

Wir starten mit Reff 1 im Groß und vollem Vorsegel am Wind. Unterwegs fahren wir mit vollem Tuch, während wir die letzte Etappe mit vollem Groß und Reff im Vorsegel fahren. Der Wind hält die Crew auf Trapp.  – Auch wenn die Crew zeitweise nur aus einem einsamen Skipper besteht, da die Kojen viel wärmer sind als der Wind in der Plicht.

Nachdem wir in Wendtorf rückwärts in einer Box festgemacht haben, von der der Hafenmeister meint, dass sie für unser Schiff zu eng ist, gibt es auch für den Skipper einen wärmenden Kaffee. Wir begleiten Thea bei der Steinsuche am Strand und sind anschließend froh wieder an Bord der geheizten Cassiopeia zu sein.

Comment Feed

No Responses (yet)



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.