Jun

30

Als wir gegen 10:00 Uhr die Leinen los werfen, ist der Hafen von Bagenkop schon fast leer. Zwei Schiffe wollen zur gleichen Zeit raus, wie wir. Umschauen scheint aus der Mode zu sein. Die Crew des ersten Schiffs merkt rechtzeitig, dass sie einen ungünstigen Zeitpunkt gewählt haben, die 2. Crew zeigt ein interessantes Leinenmanöver an der Pier. Da warten wir lieber mit genügend Abstand.

Mit Am Wind Kurs segeln wir bei 3 Bft genau auf Eckernförde zu. Wir sind noch nicht sicher, ob wir direkt zum Ziel fahren, oder noch einen Zwischenstopp in Strande oder Damp einlegen.

Bei strahlendem Sonnenschein kommen wir perfekt voran. Der Wind dreht wie vorhergesagt etwas und wir überlegen, den schönen Tag doch lieber an der Giftbude in Schleimünde ausklingen zu lassen.

Als der Wind immer mehr zunimmt wird es langsam ungemütlich und zeitweise zeigt die Windex 7 Bft an. Morgen soll es ab Mittag nicht anders werden. Wir ändern also nochmal das Ziel und nehmen doch Kurs auf Damp.

Der Hafenmeister öffnet extra für uns nochmal die Tankstelle. Vielen Dank dafür!

Als wir zur Hälfte in der ersten grünen Box stecken, werden wir von Bord des Nachbarschiffs darauf hingewiesen, dass die Dauerlieger dieser Box noch zurück kommen wollen. Da man uns eine weitere grüne Box auf der anderen Seite des Stegs zeigt, brechen wir das Manöver ab. Auch diese Box haben wir bis zur Hälfte eingenommen, als uns der Hafenmeister von seinem Boot aus bittet, auch diese Box frei zu halten. Da er unser Unverständnis für belegte grüne Boxen offenbar verstehen kann, zeigt er uns eine 3. Box, in die wir einfahren dürfen. Das Schild zeigt rot! – Verkehrte Welt.

Jun

29

Für die Rücküberführung in den Heimathafen, haben sich Andreas und Hartmut von Tina nach Heiligenhafen bringen lassen. Einen zusätzlichen Fahrer für einen der Bullis, mit denen die Kids nach Hause fahren, haben sie gleich mitgebracht. Hegi muss sich also schon in Heiligenhafen von den Kids verabschieden um mit seiner Crew die Cassiopeia nach Eckernförde zu segeln.

Am Samstag machen wir uns auf den Weg und segeln am Wind gen Norden mit Ziel Bagenkop. Wir kommen gut voran, bis uns im Laufe des Tages der Wind verlässt. Den Rest der Strecke muss der Diesel übernehmen.

Wir nutzen die Zeit und zeigen Hartmut, der das erste Mal an Bord ist, die nötigsten Knoten. Der Anleger kann kommen.

Wir machen in Ruhe fest, als wären wir ein lange eingespieltes Team. Nur der Applaus, den wir hier eigentlich gewohnt sind, bleibt leider aus …

 

Jun

28

Auch in diesem Jahr durfte die Cassiopeia wieder die Segel-AG auf ihrer Freizeit in Heiligenhafen begleiten.

Was sie dort erlebt hat, steht hier.