Apr

30

Nach einem gemeinsamen Strandspaziergang und Hafenrundflug starten wir unter Luftüberwachung Richtung Wismar. Nur unter Vorsegel geht es flott voran, nur beim größten Schiff  läuft die Länge nicht. Der Zeitpunkt war gut gewählt, kaum sind die Leinen fest, beginnt es zu regnen. Zum Glück nur kurz, so können wir später zum Maitanz aufbrechen. Die Lokalität ist eine alte Markthalle in unmittelbarer zu unserem Liegeplatz, sehr komfortabel. So verbringen wir einige gut gelaunte Stunden bei Livemusik mit vielen Wismeranern und werden am Ende sogar mit „I am sailing“ verabschiedet.

Apr

29

Sonntagmorgen verlassen wir nach dem Frühstück Lippe und alle drei Boote setzen gleich die Segel. Mit Kurs Nordost verlieren wir im Dunst bald den Sichtkontakt. Selbst Heiligenhafen ist kaum zu erkennen obwohl wir dicht an der Küste fahren. Kurz vor der Sundbrücke ist der Wind weg, so hilft uns der Diesel unterdurch. Auf der anderen Seite hat der Wind wie erwartet gedreht, so kann es unter Segel weiter gehen. Über Funk und Handy entscheiden wir uns für Timmendorf anzusteuern. Der Wind nimmt etwas zu und zum Schluss rauschen wir mit 7,5 Knoten  unserem Ziel entgegen. Im Sonnenuntergang folgen Hakuna und Maria.

Apr

28

Zum Maitörn 2018 starten wir auf der Cassiopeia den Motor und fahren die Eckernförder Förde hinaus Richtung Kieler Förde. Vorbei an einer Regatta machen wir uns auf die Suche nach unseren anderen Mitseglern. Um besser gesehen zu werden flattert das Niedersachsenross am Achterstag.

Kurz nach Kleverberg Ost treffen wir zuerst auf Maria Jose M.R. und erfahren über Funk, dass auch Hakuna Matata von Laboe  aufgebrochen ist. Nachdem der Kuchen an Maria Jose M.R. übergeben ist geht es unter Segel Richtung Fehmarn. Nach einiger Zeit sichten wir neben uns die Hakuna mit Wimpel am Achterstag. Da der Wind uns nicht so sehr vorwärts bringt, wählen wir den Hafen Lippe als Ziel. Lippe ist ein beschaulicher Hafen mit Schwimmstegen den man über eine ausgebaggerte Rinne erreicht. Sogar einige der Transponder funktionieren.